Irgendwas mit Büchern ::: Blog & Podcast

Was ist ein Buchkonzept und wie erstelle ich dieses Konzept für mein Buch?

Das Buchkonzept ist dein Fahrplan auf dem Weg zum eigenen Buch. Es hilft dir, dir selbst Klarheit zu verschaffen und dein Buch scharf ab- und einzugrenzen. Du definierst, für wen dein Buch geschrieben wird, warum deine Lesergruppe es braucht – beschreibst also den Mehrwert und listest Fakten und Maßnahmen zur Erstellung des Buchs auf. Dein Buchkonzept ist also dein roter Faden von der Idee bis zur Fertigstellung des Buchs. Du kannst dein Buchkonzept mit der Planungsarbeit eines Architekten vergleichen: Er skizziert das Haus, beschreibt die Baustoffe und erstellt einen Zeit- und Budgetplan, legt die einzelnen Schritte dar und beantwortet die Frage, wann welcher Teil des Hauses fertig gestellt wird. Im Folgenden findest du die wichtigsten Infos rund um das Buchkonzept.

Abgrenzung des Buchkonzepts zum Exposé

Du benötigst das Exposé, um einen Verlag für dein Buch zu finden. Hier rückst du dein Buch in das beste Licht für Außenstehende, definierst Erfolgsaussichten durch Zielgruppen- und Marktanalyse und stellst Vermarktungsmöglichkeiten vor. Mit dem Exposé willst du andere überzeugen, dass dein Buch auf den Markt muss, und zwar jetzt. Das Buchkonzept hat eine andere Zielrichtung, da dein Buchkonzept vordergründig für dich geschrieben ist und du damit deine Inhalte und dein Vorgehen zur Erstellung des Buchs absteckst.

Was gehört nun alles in ein Buchkonzept?

Thema

Das Thema deines Buches hat mit deinem Expertenwissen zu tun. Benenne es genau und grenze den Inhalt gegebenenfalls auf Spezialgebiete oder -themen ein. Was möchtest du in diesem Buch abhandeln? Was gehört möglicherweise in ein weiteres Buch? Lade dein Buch nicht übervoll, auch wenn du nun endlich die Gelegenheit witterst, deinen Lesern alles weitergeben zu können.

Arbeitstitel

Der Arbeitstitel ist nur der vorübergehende Titel deines Buchs und kann sich später auch noch einmal ändern. Besonders, wenn du dich für die Zusammenarbeit mit einem Verlag entscheidest, kann es sein, dass dein Titel vom Verlag aus marketingtechnischen Gründen umbenannt wird – oder weil es unter anderer Bezeichnung besser in eine bestehende Reihe passt. Zum Arbeiten bis dahin brauchst du jedoch einen Arbeitstitel, der deinem Kind einen Namen gibt.

Intention

Hier steckt dein Herzblut drin. Warum schreibst du dieses Buch? Welche Absichten und Ziele stecken dahinter? Was treibt dich dabei an und was erhoffst du dir von der Veröffentlichung? Überlege dir auch, warum gerade du der Richtige bist, um dieses Buch zu schreiben.

Zielgruppe

Hier darfst du klar definieren, für wen du das Buch schreibst. Welche Branche, welche Position, welches Alter, Geschlecht, Interessen und Ambitionen, je nachdem, was eben das Thema deines Buches ist.

Mitbewerber

Erforsche den Markt und schau dir an, was deine Mitbewerber zu sagen haben und wie sie das machen. Sammle so viele Informationen, wie möglich. Du kannst dich hier inspirieren lassen. Oft führt das zu neuen Ideen, klaren Abgrenzungen oder anders betonten Schwerpunkten.

Tonalität

Du entscheidest, wie du deine Zielgruppe ansprichst. Das richtet sich nach der Zielgruppe selbst, nach deiner eigenen Persönlichkeit und gegebenenfalls auch danach, wie sehr du auffallen möchtest. So würdest du branchenüblich ein Buch im Themenbereich Finanzen mit formeller Anrede schreiben. Du entscheidest dich aber für das Gegenteil, um am Markt stärker aufzufallen und um eine lockere Basis zu schaffen, Wiedererkennungswert herzustellen und die Leser bewusst aus dem steifen Kontext herauszuholen.

Timeline

Wenn du effektiv arbeiten möchtest und sowieso viel um die Ohren hast, dann kommst du um einen Zeitplan nicht drum herum. Hier kannst du festlegen, bis wann du welche Aufgabe bzw. welches Kapitel abgearbeitet haben möchtest. Es macht durchaus Sinn, Schreibzeiten zu fixieren und als feste Termine in deinen Kalender einzutragen, sonst wird der Termin mit deiner Tastatur allzu oft nach hinten verschoben.

Unterstützung und Hilfe

Hier ist ein ehrlicher Blick in den Spiegel gefragt. Wo liegen deine Stärken? Wo darfst du dir Hilfe holen? Jeder Mensch hat seine Talente und die Sachen, die ihm eben nicht so gut liegen. Du bist Experte auf deinem Gebiet! Bist du auch Experte im Strukturieren? Im Schreiben? In der Verlagssuche? Im Positionieren? Im Vermarkten? Was auch immer du brauchst, hol es dir von außen. Dein Buch soll professionell auf dem Markt erscheinen. Es spiegelt dein Wissen, deine Persönlichkeit und deine Handschrift wider. Also lass dir dafür die Unterstützung zukommen, die du brauchst. Kein Autor hat all die erforderlichen Werkzeuge selbst zur Hand.

Finanzielles Budget

Das Schreiben eines Buches kostet nicht nur Zeit, sondern auch Geld – abhängig davon, welche Dienste du in Anspruch nehmen möchtest. Das Lektorat und Korrektorat möchte bezahlt werden, ebenso die Cover-Gestaltung oder der Experte, der dir dein Buch als E-Book umformatiert und hochlädt. Damit aus der Buch-Lust kein Buch-Frust wird, empfiehlt es sich, dass du dir deine finanziellen Möglichkeiten vorher auflistest, die Mittel einteilst und sinnvoll verplanst.

Austausch

Überlege aus deinem Experten- oder Freundeskreis einen Menschen, der dich auf deinem Weg zum eigenen Buch begleitet. Diese Person muss nicht zwangsläufig über dein Know-how verfügen, aber sie kann von außen oft einfacher und besser sehen, wo es hakt, wo du dich verrannt hast oder wo es einen neuen Denkansatz benötigt. Sie kann auch unterstützend tätig sein, indem sie gemeinsam mit dir die Timeline im Auge behält, dich zu deinem weiteren Vorgehen befragt und auch immer wieder nachhakt. Ein solcher Autorenfreund ist eine große Stütze und gibt dir das Gefühl, nicht allein dazustehen. Das ist sehr wichtig, denn bei der Entstehung eines Buches und dessen Vermarktung stößt du auf Herausforderungen und Hindernisse, mit denen du nicht gerechnet hast. Wenn du Bereiche deines Buches outsourct, hast du einen solchen Mentor ggf. dann über den Dienstleister.

Gliederung

Jetzt wird es konkreter! Du möchtest deinen Leser in deinem Buch mitnehmen, ihm deine Ansichten, Erkenntnisse oder dein Wissen weitergeben und letztlich zu einem bestimmten Ziel führen. Erstelle anhand deines Ziels einen logischen Plan, welche Erklärungen, Unterthemen und Praxisbeispiele an welcher Stelle im Buch kommen, um deinen Leser abzuholen und bestmöglich mitzunehmen.

Inhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis ist die Verfeinerung der Gliederung. Du hast jetzt schon alles grob sortiert und verschriftlicht. Jetzt kannst du die Kapitel strukturieren und Zwischenüberschriften finden. Keine Sorge, sowohl Gliederung als auch Inhaltsverzeichnis sind beweglich und dürfen auch angepasst und verändert werden, wenn der Prozess das erfordert.

Marketingplan

Dein Buch soll die Experten-Welt erobern. Aber wie? Überlege dir, welche Kanäle du mit welchen Inhalten bespielst. Mache dir Gedanken zu digitalem und analogem Marketing und finde heraus, welche Möglichkeiten zu dir und deinem Buch am besten passen. Von Insta, Facebook, LinkedIn über Podcasts, Hörbücher und deine eigene Autorenwebseite gibt es unzählige Möglichkeiten! Weiterführende Infos findest in dem Blogartikel Autorenmarketing

Veröffentlichungswege

Früher wurde über Selfpublisher die Nase gerümpft und nur Verlagsbücher hatten eine tatsächliche Chance am Markt. Doch der Büchermarkt hat sich inzwischen komplett verändert und erweitert sich auch jetzt noch immer mehr, so dass Bücher, die selbst verlegt worden sind, ebenso Chancen am Markt haben. Du solltest dir genügend Zeit lassen zu entscheiden, was der richtige Weg für dich ist. Sowohl beim Arbeiten mit dem Verlag als auch beim Selbstverlag gibt es Pro und Contra. Siehe auch dazu den in kürze erscheinenden Blog-Artikel Entscheidungsfindung Verlag oder Selbstverlag

Fazit

Das Buchkonzept ist die Planung deines Buchs vom Beginn des Entstehens bis hin zur Fertigstellung und Vermarktung. Es ist alles machbar und kein Hexenwerk. Trotzdem brauchst du genügend Zeit und das entsprechende Wissen dafür. Die Erstellung deines Buchkonzepts hilft dir zum einen, dein Buch hinsichtlich Thema, Zielgruppe und Absicht zu konkretisieren und zum anderen auch deine eigenen Fähigkeiten und Ressourcen ehrlich zu erkennen. Brauchst du Unterstützung bei der Erstellung deines Buchkonzepts, dann können wir gerne ein unverbindliches und kostenloses Strategiegespräch vereinbaren. Ich habe bereits viele Autoren auf ihrem Weg zum eigenen Buch unterstützen dürfen und habe neben dem erforderlichen Wissen jede Menge Freude daran, Büchern auf die Welt zu helfen.

Kategorienzuordnung:
Schreiben