Irgendwas mit Büchern ::: Blog & Podcast

Ja und Nein

Projekte im Yes-Modus steht hinter Markus-Coenen.de. Ich werde oft gefragt, was das eigentlich bedeuten soll und wenn ich ehrlich bin, konnte ich das früher auch nicht so wirklich greifen. Dieser Modus begleitet mich zwar seit 25 Jahren, aber erst in den letzten Jahren wurde mir klar, was genau das bedeutet. Einige Menschen stellen direkt die Verbindung her und sagen: Ja, das hat was mit Commitment zu tun und damit, dass man Ja sagt zu dem, was man tut.

Zwei kleine Worte, die gut bedacht sein sollten

Denk mal an dein Businessumfeld. Wie oft sagt man im Team: Ja, mache ich oder Nein, mache ich nicht. Und überlegt dabei gar nicht, was es genau bedeuten soll oder welche Auswirkungen es hat. Es ist also eine gute Idee, nicht sofort irgendwas in die Welt zu posaunen und erstmal für dich zu überlegen, ob es ein Ja oder ein Nein ist. Denn oft höre ich eher so ein halbgares Jein heraus, weil man sich nicht genug Zeit zum Nachdenken gegeben hat.

Eine klare Kommunikation von Ja und Nein ist so wichtig, denn Nein ist ja nicht unbedingt was Negatives. Nein sagen ist auch eine Art von Yes-Modus: Ein Nein heißt ein Abwählen von etwas und damit das Yes zu dem anderen. Sag Nein zu etwas anderem und sag Ja zu deinem Business: Sei nützlich für deine Kunden, sei nützlich für die Menschen, mach was besser in der Welt.

Ich helfe Unternehmern dabei, richtig gute Bücher zu machen für ihre Kunden, ihre Lieben, ihre Kinder. Diese Unternehmer sagen Ja zu ihrem Buch und Nein zu etwas anderem. Es ist oft so missverstanden, denn Nein zu etwas zu sagen ist eine tolle Sache und hat es daher verdient, dass wir uns etwas mehr Zeit für diese Entscheidung nehmen. Wir alle kennen diese Fragen, auf die wir antworten müssen: Hast du mal Zeit, dieses oder jenes für mich zu machen? Könntest du mir dabei kurz helfen?
Klar, ich habe total viel Lust, am Samstag deinen Kleiderschrank 3 Etagen runterzuschleppen, um ihn dann in der neuen Wohnung 4 Etagen wieder hochzuschleppen. Ja klar, ich richte deinen PC gerne ein. Natürlich hole ich deine Mutter vom Flughafen ab.

Meiner Meinung nach sollte man seine Freunde sowas nicht fragen, denn das kann man für wenig Geld auslagern. Ich frage meine Freunde lieber: Hast du Zeit für ein Gespräch? Für eine Connection, für Schach?

Worte sind von Dauer

Es heißt ja, dass das positive Leben damit zu tun hat, nein zu sagen. Man kann halt alles zurücknehmen, außer Worte. Vielleicht kennst du das auch, wenn du zu etwas Ja gesagt hast und dann willst du es danach relativieren oder sogar zurücknehmen. Du windest dich und suchst nach Lösungen, um aus deinem Ja wieder herauszukommen. „Ich meinte das ganz anders“. Aber du hast es halt so gesagt, also ist es jetzt in der Welt und jetzt steht auch dazu.

Was hat das mit Büchern und Autorencoaching zu tun?

Wenn wir gemeinsam an deinem Buch arbeiten, bitte ich dich, dir vorher genau zu überlegen, was es bedeutet, was du da tust. Du kannst das nicht zurücknehmen, was du da schreibst. Es ist in der Welt und daher muss es eine Bedeutung haben. Und nein, es muss nicht für alle Menschen eine Bedeutung haben, aber für die, für die du das Buch schreibst. Du musst dann da stehen und sagen: „Ok, das ist das, wofür ich stehe, was ich nicht zurücknehmen möchte“. Das kann sich natürlich in den folgenden Jahren nochmal ändern, aber jetzt, in diesem Moment, wirst du genau damit sichtbar werden und daher musst du dazu stehen: Dafür stehe ich, dein Name, mit meinem Buch. Ich gebe damit einen Teil von mir frei nach draußen und sage ja, das ist so und so oder nein, das ist nicht so und so.

Ich erlebe immer wieder, dass Kunden mir nach unserer Zusammenarbeit sagen: Das mit den betriebswirtschaftlichen Zielen ist cool und funktioniert, aber der größte Gewinn an dem, was wir da gemeinsam getan haben ist, dass ich endlich mal Ja gesagt und es durchgezogen habe.
Dieses bedingungslose Ja enthält ja ein genau so konkretes Nein zu was anderem. Und dieses Statement befreit unheimlich, weil man gesagt hat: Das bin ich und ich nehme es nicht mehr zurück.

Daher nochmal meine Bitte: Denk darüber nach, ob du Ja oder Nein sagst und hör auf, die Worte gedankenlos und inflationär für alles zu benutzen.

Wenn dir klar geworden ist, dass jetzt die Zeit für ein JA zu deinem eigenen Buch gekommen ist, dann sollten wir miteinander sprechen.

Viele Grüße aus dem Yes-Modus,
Dein Markus

> Podcast (09:48 Min)

Kategorienzuordnung:
By the Way